top of page

Symbolischer Spatenstich zur Restaurierung des Hohen Schlosses und des Ringeisenhauses, Bad Grönenbach



Bild 1: Beim symbolischen Spatenstich, von links: Wolfgang Oligmüller (Volksbank Allgäu-Oberschwaben), Alwin Lichtensteiger (Kreisverbandsvorsitzender für den Kreislehrgarten), Alex Eder, Bernd Jäger, Bernhard Pohl (Landtagsabgeordneter Freie Wähler), Josef Miller, Manfred Seifert (Geschäftsführer der Privaten Schloss-Hotel Collection), Andrea und Wolfgang Scheidtweiler, Bernhard Kerler.


Am Freitag, den 17. Mai 2024, fand in Bad Grönenbach der symbolische Spatenstich zu den Restaurierungsarbeiten des Hohen Schlosses und des Ringeisenhauses statt. Die geplante Umnutzung dieser historischen Gebäude in ein Hotel wird voraussichtlich im Sommer beginnen.


Bürgermeister Bernhard Kerler begrüßte zahlreiche Gäste, darunter Ortsansässige, die Bauherren, Politiker und Vertreter von Banken und der Kirche. In seiner Ansprache betonte er, dass die Gemeinde 25 Jahre nach einer Nutzung für das Wahrzeichen von Bad Grönenbach gesucht habe. Er zeigte sich erfreut, dass nun mit Wolfgang Scheidtweiler von der Privaten Schloss-Hotel Collection und Bernd Jäger von JaKo Baudenkmalpflege die richtigen Partner gefunden wurden, um dieses Denkmal in die Zukunft zu führen.


Auch Landrat Alex Eder, Staatsminister a. D. Josef Miller und Bernhard Pohl MdL des bayerischen Landtages äußerten ihre Freude über die Fortsetzung der Geschichte dieses geschichtsträchtigen Anwesens. Der Erhalt des Hohen Schlosses sei gleichbedeutend mit dem Erhalt von Tradition und Kultur. Sie dankten der Gemeinde für ihren beharrlichen Einsatz und wünschten dem Projekt viel Erfolg.


Bernd Jäger, geschäftsführender Gesellschafter der JaKo Baudenkmalpflege GmbH, blickte auf die rund tausendjährige Geschichte des Hohen Schlosses zurück. „Ein Gebäude bleibt und überdauert viele Menschenleben. Es gab im Hohen Schloss wechselnde Nutzungen und namhafte Bewohner wie die Pappenheimer, die Fugger oder die Fürstäbte von Kempten. Die Menschen dienten über Jahrhunderte nachhaltig dem Gebäude und das soll in Zukunft auch so bleiben. Wir zwingen dem Gebäude keine Nutzung auf, sondern das Gebäude gibt die Nutzung vor. Nur so kann die Geschichte und die Identität des Gebäudes in die Zukunft getragen werden.“


Bauherr Wolfgang Scheidtweiler, Geschäftsführer der Privaten Schloss-Hotel Collection GmbH & Co. KG, und sein Team bringen viel Erfahrung in der Sanierung und dem Umbau von Schlössern mit. Die Private Schloss-Hotel-Collection umfasst 14 Hotels von der Eifel bis zum Bodensee. „Es wird ein sehr schönes 4-Sterne-plus-Hotel. Das Besondere und das Erlebnis dabei wird das Schloss selbst sein“, erklärte er und betonte zugleich: „Das Hohe Schloss wird auch weiterhin für jeden zugänglich bleiben.“ Der Kreislehrgarten, der das Schloss umrahmt, bleibt ebenfalls bestehen.


Bürgermeister Kerler fügte abschließend hinzu, dass sich in den kommenden Jahren vor allem das Ringeisenhaus zum Hotel verändern werde, doch „bis der erste Gast kommt, dauert es noch seine Zeit.“


Presseberichte:

Allgäu.tv Nachrichten (Minuten 1-5): https://www.youtube.com/watch?v=KEsC8Yvg0E8



Comentários


bottom of page