top of page

Translozierung Pavillon UKHS Kiel

Von der Sprachschule zum Denkmal.




Der massiv gemauerte Gartenpavillon wurde in den 1950er Jahren im Stil der Nachkriegsmoderne erbaut und ist daher von besonderer historischer und künstlerischer Bedeutung, seit 1996 steht er unter Denkmalschutz.


Das Gebäude stand bisher auf dem Gelände der Universitätsklinik Kiel. Der eingeschossige, nicht unterkellerte Pavillon mit Flachdach hat einen runden Grundriss und diente therapeutischen Zwecken, u.a. als Sprachschule. Umgeben von den Gebäuden der HNO-Klinik auf der West- und Nordseite öffnete sich der Pavillon zur Grünanlage der Klinik im Süden und Osten.


Aufgrund des geplanten Abrisses der HNO-Klinik und dem daraus resultierenden Neubau wurde beschlossen, das Gebäude innerhalb des Klinikgeländes an einen anderen Standort zu versetzen. Im November 2023 wurde der Pavillon von JaKo Baudenkmalpflege untersucht und mittels eines 3D-Laserscans komplett erfasst. Ziel der Untersuchung war es, die Möglichkeit der weitestgehenden Erhaltung der historischen Bausubstanz zu prüfen, was schließlich zur Entwicklung der Translozierungsvariante führte.


Letztendlich wurde der Pavillon in vier Elemente aufgeteilt, wobei sowohl das Dach als auch das Mauerwerk in jeweils zwei Teile zerlegt wurden. Der Rückbau des Pavillons konnte trotz erheblicher witterungsbedingter Herausforderungen im Dezember 2023 abgeschlossen werden. Seitdem wird das Gebäude in einer Werft in Kiel zwischengelagert, bis der Wiederaufbau nach Fertigstellung des neuen Krankenhausflügels in etwa drei Jahren erfolgen kann. Nach dem Wiederaufbau wird der gesamte Pavillon einer umfassenden Restaurierung unterzogen.


Fotos 6-9 ©Andrea Nuding Fotografie - herzlichen Dank

restliches Bildmaterial ©JaKo Baudenkmalpflege GmbH

Commentaires


bottom of page